Technische Übersetzung: Maschinelle Übersetzung

Gelungene technische Übersetzungen erfordern vom Übersetzer eine aufwendige Recherchearbeit und umfangreiches Fachwissen. Während die meisten Kunden die menschliche Übersetzung bevorzugen, setzen andere aus Kosten- und Zeitgründen auf eine maschinelle Übersetzung, die vollständig oder zu großen Teilen durch eine Software durchgeführt wird.

Methoden der maschinellen Übersetzung

Es gibt unterschiedliche Wege, eine maschinelle Übersetzung durchzuführen, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben. Die simpelste Methode ist die direkte Maschinenübersetzung. Hier werden alle Wörter der Reihe nach übersetzt und anschließend der Satzstellung und Flexion der Zielsprache angepasst. Diese Methode ist jedoch veraltet, da ihre Grenzen sehr schnell ausgeschöpft sind und die Übersetzungen häufig in abenteuerlichen Konstruktionen resultieren.

Die klassische maschinelle Übersetzung erfolgt in drei Schritten. Bei der Transfermethode wird zunächst die grammatische Struktur des Ausgangstextes analysiert, wobei häufig auch die semantische Struktur abgeleitet wird. Anschließend transferiert das Programm die Strukturen in die Zielsprache. Dank dieser Strukturen generiert die Software dann Sätze in der Zielsprache. Andere Methoden sind unter anderem die Interlingua-Methode, bei der der Ausgangstext zunächst in eine „Zwischensprache“ übertragen wird oder die beispielbasierte maschinelle Übersetzung, bei der das Programm auf eine umfangreiche Datenbank zurückgreift.

Grenzen

Trotz der großen Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz, können Programme zur maschinellen Übersetzung nicht das gleiche Sprachverständnis wie Menschen aufbringen. Es ist nahezu unmöglich, jeden existierenden Ausdruck oder jedes grammatische Phänomen in einem Datenspeicher unterzubringen. Dementsprechend kommt es bei komplexeren Sätzen und Zusammenhängen nicht selten zu fehlerhaften Übersetzungen. Bestimmte Sprachstile oder Ausdrücke versteht das Programm nicht, während dem menschlichen Gehirn kaum Grenzen gesetzt sind.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, bei technischen Übersetzungen immer Humanübersetzungen zu nutzen. Die einzige sinnvolle Alternative dazu ist eine maschinelle Übersetzung, die anschließend vom Übersetzer korrigiert und vervollständigt wird.